Pressemitteilungen

 
 

Mitgliederversammlung am Donnerstag

Fünf Jahre nach den Arbeiten auf ihrem Grundstück müssen sich einige Neuschlößer wieder ausführlich mit der Sanierung beschäftigen: Das Bürgerbüro verteilt in diesen Tagen die Abschlussrechnungen. Sie ermitteln, ob und wie viel Geld die Eigentümer für die Wiederherstellung ihrer Nebengebäude und Gärten dazu geben müssen – zusätzlich zur Beteiligung an den Sanierungskosten von in der Regel 7670 Euro. Die Aufstellung ist ein Thema der Mitglieder­versammlung des Vereins Altlasten Neuschloß am Donnerstag, 25. Juni, 19.30 Uhr, in der Gaststätte Kurpfalz, Forsthausstraße 7.

Den ganzen Beitrag lesen…

Schlagkräftiger Altlastenverein bleibt wichtig

Fünf EuroEin schlagkräftiger Altlastenverein bleibt auch jenen Neuschlößern wichtig, deren Grundstücke bereits saniert sind. Das wurde in der Mitgliederversammlung deutlich. Ein Anwohner hatte beantragt, der Verein möge keine Beiträge mehr erheben und von seinen Ersparnissen leben. Die Versammlung widersprach dem energisch. “Wir haben bisher einfach Glück gehabt, dass wir wenig Geld gebraucht haben”, sagte Gründungsmitglied Ralf Peter. Der Altlastenverein hatte sich im Jahr 2000 formiert, um als juristische Person die Belange der Bürger zu vertreten. Ihm gehört ein Großteil der Haushalte auf der Altlast an: Die meisten der gut hundert Mitglieder leben auf einem der 125 bebauten Grundstücke im Sanierungsgebiet.

Vorsitzende Carola Biehal erläuterte, auf die Anwohner könne auch nach dem Bodenaustausch Ärger zukommen – etwa wenn während der Sanierung Fehler gemacht wurden, deren Folgen sich erst später zeigen. Deshalb sei es wichtig, dass der Verein in solchen Fällen auch künftig den Behörden und Planern kräftig entgegentreten könne. “Wir brauchen das Geld auf dem Konto, damit wir in der Lage bleiben, notfalls auch mal ein Fachgutachten zu bestellen oder vor Gericht zu ziehen”, ergänzte Dritter Vorsitzender Michael Bayer.

Die Mitglieder sahen das fast durchweg genauso. So wurde der Antrag im Laufe der Diskussion zurückgezogen. In einer Umfrage zum Stimmungsbild votierten – außer dem sich enthaltenden ursprünglichen Antragsteller – alle Anwesenden dafür, dass der Beitragssatz weiter so gilt wie bisher. Demnach sind fünf Euro pro Monat fällig; wer will, kann mehr bezahlen.
Den ganzen Beitrag lesen…

Wiederherstellung Thema der Versammlung

Die Mitglieder des Altlastenvereins sind für Montag Abend aufgerufen, den Vorstand für die kommenden zwei Jahre zu bestimmen. Das Mandat der Vereinsspitze um Carola Biehal läuft turnusgemäß aus. Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr in der Gaststätte “Kurpfalz”, Forsthausstraße 7.

Neben den üblichen Regularien stehen viele Informationen über die Sanierung auf der Tagesordnung. Unter anderem geht es um die Probleme, wenn es darum geht, nach dem Austausch der Erde die Nebengebäude und Gärten wieder aufzubauen. Die Unzufriedenheit der Anwohner nimmt hier stark zu. Der Vorstand hat deshalb Oliver Hamann vom Bürgerbüro der Sanierer in die Versammlung eingeladen und bittet die Mitglieder um Erfahrungsberichte. Ulrich Urban, Projektleiter der HIM-Altlasten-Sanierungsgesellschaft, wird zudem den Stand der Sanierungsarbeiten und die weiteren Pläne erläutern.

Hier die genaue Tagesordnung.

Internetangebot

Projektbeirat und Verein Altlasten informieren jetzt auch im Internet über die Sanierung in Neuschloß und ihre Positionen dazu.
Den ganzen Beitrag lesen…

Projektbeirat schreibt Politikern

Der Projektbeirat erläutert seine Position zum Sodabuckel in einem Brief, der an alle Stadtverordneten und Stadträte geht. Hier des Dokument im Wortlaut.
Den ganzen Beitrag lesen…

Einladung Öffentliche Sitzung

Der Projektbeirat Altlasten (PAN) lädt die Neuschlösser Bürger zu einer Zwischenbilanz der Sanierung ein.
Den ganzen Beitrag lesen…

Mitgliedertreffen Verein

Wie sehr belastet die Altlastensanierung die Anwohner? Diese Frage ist ein Thema der Mitgliederversammlung des Vereins Altlasten Neuschloss am Donnerstag, 13. Juli, 20 Uhr in der Gaststätte „Zur Kurpfalz“.
Den ganzen Beitrag lesen…

PAN wählt neue Führung

Der Projektbeirat Altlasten Neuschloß (PAN) hat aus seiner Mitte einen neuen Führungskreis gewählt. Erste Vorsitzende ist jetzt Carola Biehal, die bisherige Sprecherin. Unterstützt wird sie von Stellvertreter Dr. Günter Weidenauer und Pressesprecher Michael Bayer. Damit steht nun das gleiche Trio an der Spitze wie im Verein Altlasten Neuschloß, was eine enge Zusammenarbeit ermöglicht. Drei Mitglieder wurden satzungsgemäß in der jüngsten Versammlung einstimmig in den Projektbeirat aufgenommen: Neben Michael Bayer sind das Gabriele Klos und Horst Irrgang.
Den ganzen Beitrag lesen…

Verein: Straßen komplett sanieren

Der Altlastenverein Neuschloß ist dafür, neben den Grundstücken auch die Straßen komplett von Schadstoffen zu befreien – trotz der Kosten, die damit verbunden sind. Vorsitzende Carola Biehal warnt davor, die notwendige Sanierung auf eine Ebene zu stellen mit populären politischen Wunschprojekten: „Die Frage beispielsweise, wie groß das Wellness-Vergnügen im Schwimmbad ausfallen soll, kann nicht als Alternative zum Schutz der Bürger in Neuschloss diskutiert werden.“ Biehals Stellvertreter, der Lampertheimer Mediziner Dr. Günter Weidenauer, warnt vor Risiken für die Bevölkerung, sollten die Altlasten unter Fahrbahn und Gehwegen liegen bleiben.
Den ganzen Beitrag lesen…

Neuer Vereinsvorstand

Der Altlastenverein Neuschloß hat ein neues Führungsteam: Carola Biehal wurde von den Mitgliedern zur Vorsitzenden bestimmt. Sie löst den bisherigen Vereinschef Ralf Peter ab, der nicht mehr antrat. Zweiter Vorsitzender ist nun Dr. Günter Weidenauer, dritter Michael Bayer. Das Mandat des neuen Vorstands läuft über zwei Jahre.
Den ganzen Beitrag lesen…