Der Lindenweg ist wieder (teilweise) offen

Lindenweg teilweise offenDer Lindenweg ist wieder für Fußgänger und Radfahrer offen. Der Gehweg auf der westlichen Seite ist passierbar. Und für Autofahrer ist nun die Einmündung in den Wacholderweg frei. Gesperrt ist noch für Autos der Abschnitt zwischen Wacholder- und Kiefernweg, weil dort auf der östlichen Seite die Vorgärten saniert werden. (Siehe auch unsere interaktive Karte)

[Update: Inzwischen ist der Lindenweg wieder frei; gesperrt ist dafür nun der Erlenweg.]

Gleichzeitig habe die Arbeiter einen provisorischen Fußweg gebaut, der im Buchenweg beginnt und durch die Lindenweg-Gärten führt. Über den alternativen Zugang können die Bewohner über die Rückseite in ihre Häuser gelangen.

Die Arbeiten zwischen Linden-, Buchen und Erlenweg sind besonders aufwendig, weil dort ein Wall liegt, der keine schweren Baufahrzeuge aushält. Zudem sind viele Häuser direkt in den Hügel gebaut – der Eingang ist vorne im Erdgeschoss, die Terrasse hinten im ersten Obergeschoss.

Alle Kinder aufräumen…

…sagen die Erzieherinnen im Kindergarten, wenn der Tag vorbei ist. Durch Neuschloß schallt ein ähnlicher Ruf: Die Sanierer, mit ihrer Arbeit am Ende des zweiten Bauabschnitts angelangt, räumen auf. Im Wacholderweg verschwinden Ausweich-Parkplätze und die große Bereitstellungsfläche, im Ulmen- und Buchenweg wird der Straßenbelag herausgeputzt.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Bilder: Michael Bayer

Erfahrungsaustausch Wiederherstellung

Erfahrungsaustausch WiederherstellungIn den Gärten im Wacholderweg blühen nach der Altlastensanierung wieder die ersten Blumen – und jetzt dauert es nicht mehr lange, bis die Arbeiten im nächsten, dem zweiten Abschnitt beginnen. Der Altlastenverein hat demnächst betroffene Anwohner und Grundstückbesitzer aus dem Ulmen-, Buchen- und Lindenweg zu einem Informationstreffen eingeladen.
Den ganzen Beitrag lesen…