Land sichert nicht Sodabuckel-Südflanke

Im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss wird bekannt, dass das Land nicht wie in der Planung des dritten bis fünften Sanierungsabschnitt vorgesehen die Südflanke des Sodabuckels miteinbezieht. Einige Vertreter der Fraktionen zeigen sich ziemlich uninformiert; sie fallen etwa aus allen Wolken, als erwähnt wird, dass die Stadt sanierungsverantwortlich sei. Das zeigt, wie wenig sie sich mit der für Lampertheim auf absehbare Zeit wichtigsten Investition befasst haben. Möglichkeiten, sich zu informieren, gab es genug. Aber es unterblieb. Ob das aus Bequemlichkeit geschah oder weil man vor einer unangenehmen und teuren Sache lieber die Augen verschließen und sie aussitzen wollte – das ist im Ergebnis egal.

(Siehe auch ausführliche Berichte und Kommentierung in unserer Presseschau.)


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.