Straßensanierung ein Teilerfolg

Als einen Teilerfolg wertet der Projektbeirat den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, in den Straßen des Stadtteils einen Graben für die Versorgungsleitungen zu sanieren. „Wir haben uns den kompletten Austausch des Bodens unter der Fahrbahn und den Gehwegen gewünscht“, sagt Sprecher Michael Bayer. Nur dann könnten die Anwohner künftig gut schlafen, wenn plötzlich eine Versorgungsleitung platzt. Die beschlossene Variante sieht der PAN als Kompromiss zwischen der Ideallösung und dem Möglichen. „Allerdings müssen Wege gefunden werden, damit während der Arbeiten im sanierten Graben sich die saubere Erde nicht mit der belasteten vermischt.“ Möglich werde das beispielsweise mit unterirdischen Betonschächten für die Versorgungsleitungen, wie sie in größeren Städten üblich sind.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.